4stats

Detox-Fußbad

Für das Detoxfußbad wird galvanischer Strom eingesetzt. Mithilfe des hydrogalvanischen Bades wird mittels eines Elektrolyseverfahrens ein Ionenüberschuß erzeugt und dadurch der Zellstoffwechsel angeregt. Ionenbäder können dem Körper einen Überschuß an freien Elektronen (Ionen) zur Verfügung stellen - ähnlich wie an ionen-reichen Orten in der Natur, z.B. am Meer. Nach wenigen Minuten im Wasser sinkt der Hautwiderstand und die Durchlässigkeit der Haut ermöglicht die vermehrte Aufnahme von Ionen aus dem Wasser in den Körper. Über die Füße kann sich der Körper elektrisch ausgleichen. Ein Überschuß an negativen Ionen im Wasser sorgt für ein Ladungspotential. Säuren zeigen einen Mangel an Elektronen. Im Körper verbliebene z.B. eingelagerte Säuren können durch die Aufnahme von Elektronen neutralisiert werden. Wenn der Körper viele freie Elektronen bekommt, lösen sich viele Säuren und die Nieren haben viel zu tun. Darum ist Wassertrinken unerläßlich. Über die Ausscheidungsorgane kann der Organismus die Stoffwechselabfälle wieder loswerden. Die stärksten Ausscheidungsspitzen (Metallverbindungen, Säuren, Toxine etc.) sind 8-12 Stunden nach dem Ionenbad über den Urin zu erwarten.Die Ionenbäder sind gut verträglich und können täglich angewandt werden.

Was bringt das Ionenbad?

Folgende Effekte können durch die Stoffwechselanregung sollen erzielt werden:
  • Allgemeine Vitalisierung
  • Entspannung
  • Aktivierung des Zellstofffwechsels sowie Unterstützung bei der Gewichtsreduzierung.

Voraussetzung ist das Trinken von ausreichend Wasser (kein Mineralwasser!) während der Behandlung sowie in den Tagen danach.

Bekannte Einsatzgebiete:
  • Schmerztherapie
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Entzündungen des Skelettsystems • Hauterkrankungen
  • Allergien
  • Heuschnupfen
  • Asthma
  • rheumatischen Beschwerden
  • Durchblutungsstörungen
  • Lymphödem
  • Polyneuropathie
  • Infektanfälligkeit
  • chronisches Müdigkeitssysndrom
  • Schwermetallbelastungen
  • Regeneration nach schweren Erkrankungen

Klangwoge

Vor dem Fußbad erfolgt eine Ruhe- und Vorbereitungsphase von etwa 20-30 min. auf der Klangwoge in Verbindung mit einem PowernaPlus-detox-Programm.
Mehr Informationen zur Klangwoge finden Sie hier.

PowernaPlus-detox-Programm

Beim PowernaPlus-Programm erfassen spezielle Klangwellen über die Verlangsamung der Gehirnwellen und eine Harmonisierung der Gehirnhälften den ganzen Körper. So wird effektiv Stress abgebaut und der Atemfluss harmonisiert, Muskelverspannungen werden gelöst und die Durchblutung wird angeregt. Ein sanftes Hin- und Herfließen der 3-D-Wellen wirkt positiv auf den gesamten Organismus.
Ein regelmäßig praktizierter Powernap führt zu einer 37% Reduzierung des Risikos, an einem Herzinfarkt zu erkranken. Wissenschaftler verstehen dies als handfesten Indikator dafür, dass sich durch den Powerschlaf sowohl der allgemeine Gesundheitszustand wie auch die Widerstandskraft enorm verbessert.

Wie unterstützt PowernaPlus detox die Entgiftung?
Jeder Form der Entschlackung sowie die Ausleitung von Umwelttoxinen wird durch die speziellen „Detox-Frequenzen“ nach Dr. Rife während des Powerndes unterstützt. Die kurmäßige Einnahme einer speziellen biologischen Detox-Tinktur mit mikrosierter Chlorella hilft nachweislich und wird am besten direkt vor Anwendung des PowernaPlus-detox-Programms eingenommen. Die Immunkraft wird durch die speziellen „Immun-Frequenzen“ nach Dr. Rife gesteigert.
Entgiftung durch Elektrolyse-Fussbäder bei  Sauer macht gesund - Ute Sauer, ihre persönliche Ernährungsberatung in Rodgau, Offenbach, Hessen
Zu Beginn des Fußbades
Entgiftung durch Elektrolyse-Fussbäder bei  Sauer macht gesund - Ute Sauer, ihre persönliche Ernährungsberatung in Rodgau, Offenbach, Hessen
nach 10 Minuten
Entgiftung durch Elektrolyse-Fussbäder bei  Sauer macht gesund - Ute Sauer, ihre persönliche Ernährungsberatung in Rodgau, Offenbach, Hessen
nach 20 Minuten
Entgiftung durch Elektrolyse-Fussbäder bei  Sauer macht gesund - Ute Sauer, ihre persönliche Ernährungsberatung in Rodgau, Offenbach, Hessen
nach 30 Minuten
@import((cookie))